„Adular Zech“ geht nach Gütersloh

Am Sonntag ging die VIII. sozialistische Boßelmeisterschaft im Kinder- und Jugendhaus Scharrel zu Ende. Der Pokal, der dieses Jahr erstmalig nach Gütersloh ging, trägt den Namen des Torfstechermeisters Adula Zech, aus der fiktiven Dorfgemeinschaft von Torfmoorholm. Und so drehte sich auch das ganze Wochenende um das Thema Moor und Arbeit…

Freundschaft! an den KV Gütersloh

Mit 3:1 konnte sich der KV Gütersloh im Finale gegen die „Fetten Pferde Hannover“ durchsetzen. Wir gratulieren zur Verantwortung, die Spiele im nächsten Jahr ausrichten zu dürfen und freuen uns auf spannende Workshops mit noch mehr Gliederungen wenn es wieder heißt: „Lüch up un fleu herut!“ (heißt: Heb auf und fliege hinaus!) Seit 2004 wird unter den Nordlichtern um den Pokal geboßelt. Meister des sozialistischen Straßenkegelns waren:

  • I. Meck-Pomm (LV Mecklenburg-Vorpommern)
  • II. Rote Aktion Allerweg (Bezirk Hannover)
  • III. KV Schwerin
  • IV. OV Linden / OV Burgdorf (Bezirk Hannover)
  • V. KV Rostock
  • VI. KV Rostock
  • VII. Bezirk Weser-Ems
  • VIII. KV Gütersloh

Besuch der Gedenkstätte Esterwegen

Nachdem am Samstag verschiedene Workshops rund ums Thema Moor im Angebot waren von den Torfstechern, über die Geschichte des Kinder- und Jugendhaus Scharrel bis hin zu den „Moorsoldaten“, einem Lied, das im Konzentrationslager Börgermoor 2 bei Papenburg entstand, besuchten wir am Sonntag die Gedenkstätte Esterwegen.